Sie wollen ein starkes Immunsystem? Mehr Power für die Arbeit? Und Gelassenheit, um besser abschalten zu können? Dann müssen Sie nur eins machen: essen – aber das Richtige!

Starkes Immunsystem

Das Immunsystem wird auch als Abwehrsystem bezeichnet und schützt unseren Körper, der rund um die Uhr der Umwelt ausgesetzt ist. Die Effektivität ist von der Zahl der weißen Blutkörperchen abhängig. Folgende Lebensmittel unterstützen ihren Körper.

Beeren

Alle Sorten sind Calcium- und Magnesiumbomben und stärken die Regulationsprozesse des Immunsystems.

Fisch

Omega-3-Fettsäuren, die in fettem Seefisch reichlich enthalten sind, regen die Fresszellen Ihres Immunsystems an. Wir empfehlen Ihnen einmal pro Woche Fisch zu essen.

Chili

Fördert die Durchblutung und desinfiziert. Dadurch bringt es die Abwehrzellen schnell an den Ort des Geschehens.

Joghurt

Es muss kein probiotischer sein. Schon in einem normalen Joghurt sind genug Milchsäurebakterien enthalten, die Ihren Darm stärken. Der Darm ist das größte Immunsystem des Körpers. Versuchen Sie daher einen Joghurt pro Tag zu essen.

Grüner Tee

Tauschen Sie Ihre morgendliche Tasse Kaffee doch einfach gegen eine Tasse Grünen Tee ein, um Ihr Immunsystem zu unterstützen.

Für das Immunsystem ist es nicht wichtig, wann Sie essen, sondern dass Sie es regelmäßig tun.

 

Mehr Power

Um den anstrengenden Tag im Büro zu überstehen und Bestleistungen absolvieren zu können, brauchen Sie Power. Wie motiviert und aktiv Sie sind, hängt zum Großteil aber auch von der richtigen Ernährung ab. Gemüse und Vollkorngetreide fördert die Ausdauer, eiweißhaltige Nahrung hilft Fettpölsterchen abzubauen.

Insider-Tipp:

Chia-Samen

Die Mexikanischen Chia-Samen werden als „Superfood“ bezeichnet. Sie liefern lang anhaltende Energie und vereinfachen zusätzlich die Verdauung anderer Lebensmittel. Weicht man die Samen zuvor ein, können sie auch größere Mengen Flüssigkeit speichern. So bleibt der Wasserhaushalt im Körper auch bei größerer Anstrengung aufrecht erhalten. Mischen sie zum Beispiel zwei Löffel an Chia-Samen in den Salat, ihr Müsli oder einen Smoothie.

www.chiamind.de

Wann was essen?

7 – 10 Uhr: Frühstück mit Getreide und Eiweiß

12 – 14 Uhr: Etwa ein Nudelgericht mit Soße aus Fleisch und Gemüse deckt den Bedarf an Kohlehydraten, Eiweiß und Mineralien ohne müde zu machen.

Bis 19 Uhr: ein nicht all zu üppiges Abendessen mit Wurst, Käse und frischem Gemüse.

Zwischen den Hauptmahlzeiten sollten etwa 4 Stunden vergehen, damit ihr Körper ein Hungergefühl entwickeln kann.

 

Innere Balance

Der eigene Stresspegel ist auch abhängig von den Nahrungsmitteln. Deshalb gilt: Wer lange am Schreibtisch sitzt und auch am Abend nicht wirklich abschalten kann braucht Brainfood.

Erbsen: Vitamin B1 sorgt für starke Nerven. Das Anti-Stress Mittel unterstützt dabei die Herzfunktion.

Schokolade: Serotonin – der glücklich Macher – ist vor allem in Sorten mit hohem Kakaoanteil enthalten.

Walnüsse: Dank ihres hohen Zinkanteils echte Gehirnnahrung, die den Geist beruhigt.

 

Kleiner Tipp für die Ernährung im Büro

Wenn Sie den ganzen Tag vom Schreibtisch aus arbeiten, entwickeln viele während des Leistungstiefs am Nachmittag Lust auf Süßes. Eine gute Alternative zu Schokolade ist Früchtebrot mit hohem Nussanteil. Eine Scheibe reicht als Nervenfutter und ist zudem noch gesund.